Anfängerkurs zum CMAS* und OWD

Im Schwimmbad werdet ihr langsam an das Tauchen mit Gerät herangeführt.

In den ersten Praxisstunden macht ihr euch zunächst mit der ABC-Ausrüstung vertraut. Darunter fällt das Schwimmen mit Flossen, das Atmen durch den Schnorchel, das Ausblasen der voll gelaufenen Maske und das richtige Abtauchen. Daher ist eine sichere Schwimmfähigkeit Grundvoraussetzung für den Kurs. Danach unternehmt ihr eure ersten Tauchversuche mit dem Gerät.

 

Während der Theorie erlernt ihr die Funktionsweise der Ausrüstung, die
Technik und die physikalischen Grundlagen beim Tauchen. Auch die Tauchmedizin kommt nicht zu kurz: Wir vermitteln euch wodurch Tauchunfälle entstehen können, wie man sie im Vorfeld vermeidet und wie man im Fall der Fälle Erste Hilfe leistet.

 

Während der Praxis lernt ihr wie ihr euch unter Wasser richtig verhaltet. Dies betrifft zum einen allgemeine Verhaltensregeln zu eurem und dem Schutz der Umwelt und zum anderen wird das richtige Vorgehen bei "kleineren Notfällen", wie z.B. dem Verlust des Atemreglers. Nach der erfolgreichen Ausbildung im Schwimmbad und der bestandenen Theoretischen Prüfung müsst Ihr noch 5 Freiwassertauchgänge absolvieren, bei denen ihr im Grevelingenmeer (NL) verschiedene Übungen durchführen müsst.

 

Danach seid ihr CMAS* -Taucher und erhaltet eure Zertifizierung und euer Logbuch! Als CMAS*- Taucher bist du befähigt, als Mitglied einer Gruppe unter Leitung eines erfahrenen Tauchers, z.B. eines Taucher ***, mitzutauchen. Diese Zertifizierung gilt weltweit und wird in der Regel von allen Basen akzeptiert.